Здесь можно купить рыболовные катушки

Sommerschule

in Grodno

10.09.2018 – 21.09.2018

Staatliche Janka-Kupala-Universität Grodno

Das unbekannte Europa: Geschichte, Kultur und Gesellschaft von Belarus

Die Sommerschule „Das unbekannte Europa: Geschichte, Kultur und Gesellschaft von Belarus“ wird an der Staatlichen Janka-Kupala-Universität Grodno und zwar an der Fakultät für Geschichte, Kommunikation und Tourismus organisiert und wäre für Studierende in der Fachrichtung Geisteswissenschaften von Interesse. Es wäre für sie eine ausgezeichnete Möglichkeit, sich mit der reichen belarussischen Geschichte und der eigenartigen Kultur bekannt zu machen sowie schöne belarussische Landschaften zu genießen und natürlich leckere Gerichte der nationalen belarussischen Küche zu kosten.

Das Ziel unserer Sommerschule ist es, kross-kulturelle Kompetenzen der europäischen Studierenden zu entwickeln mittels deren unmittelbaren Teilnahme am Erlernen der kulturellen Vielfalt Europas, eigeschlossen Länder, die keine Mitgliedstaaten der EU sind (am Beispiel der Republik Belarus). Den Teilnehmern der Sommerschule werden zahlreiche Vorlesungen, Workshops und Exkursionen angeboten, während derer sie ihre Kenntnisse in den wichtigsten Aspekten der belarussischen Landeskunde erhalten oder erweitern können. Zum Schluss wird jeder Teilnehmer ein Essay (auf Deutsch oder Englisch) über Belarus an Hand der erhaltenen Informationen sowie eigener Erfahrung vorbereiten und präsentieren. Das Ergebnis gilt dann als Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an der Sommerschule und ermöglicht das Erhalten einer Teilnahmebescheinigung.

Belarus liegt im Osten Europas und bleibt für viele Europäer ein „weißer Flecken“. Es lohnt sich, das vorläufig unbekannte Belarus von Grodno aus kennen zu lernen, weil Grodno eine der ältesten belarussischen Städte ist, wo das historische Zentrum der modernen Infrastruktur naheliegt und wo sich grüne Parks sowie viele markante Baudenkmäler (wie z. B. die Kalozhakirche aus dem 12. Jahrhundert) dicht nebeneinander befinden. Grodno ist eine multikulturelle Stadt, wo Vertreter unterschiedlicher Nationalitäten und Glaubensbekenntnisse zu Hause sind. Wir haben es vor, die Teilnehmer der Sommerschule mit der wirtschaftlichen, kulturellen sowie religiösen Vielfältigkeit von Belarus am Beispiel unserer Stadt bekannt zu machen. Dazu werden auch mannigfaltige Exkursionen beitragen. Die hochqualifizierten Lektoren der Fakultät für Geschichte, Kommunikation und Tourismus werden den Unterricht erteilen und die Teilnehmer der Sommerschule bei allen anderen Aktivitäten begleiten. Veranstalter sind der Lehrstuhl für Übersetzung und interkulturelle Kommunikation und der Lehrstuhl für Tourismus und kulturelles Erbe. Die Teilnehmer der Sommerschule werden auch eine Möglichkeit haben ständig mit belarussischen Studenten zu kommunizieren.